Home

Über Runen

Das Futhark

Bedeutung des Futhark

Aus der Edda

Die Cirth

Das Angerthas

Mondbuchstaben

Runen von Gondolin

Kompassrunen

Schreiben mit Runen

Futhark - Cirth

Runen im dritten Reich

Glossar

Quellen

Links

Impressum

Gästebuch

E-Mail

Chef? Nein Danke!

Schriftarten/Fonts

Mondbuchstaben
 

 

Die beiden th-Runen unter dem Text sind die Initialien von Thror und seinem Sohn Thrain

Die altenglischen Runen im Hobbit sind allgemein als Monbuchstaben bekannt. Dies ist jedoch nicht ganz richtig.

Mondbuchstaben sind eine Besonderheit unter den Runen. Mondbuchstaben sind nur zu sehen, wenn ein Mond von gleicher Phase am Himmel steht wie an dem Tag, als sie aufgezeichnet wurden. Mondbuchstaben sind eine Erfindung der Zwerge. Sie wurden mit silbernen Federn geschrieben. Die bekanntesten sind wohl die, die auf Thrors Karte geschrieben sind. In der Veröffentlichung des Hobbits 1937 fügte Tolkien auf Wunsch des Verlages einige Bilder und Eine Karte in rot und schwarz, welche Wilderland zeigte und eine Wiedergabe von Thrors Karte war. Sie sollte nach Wunsch Tolkiens im ersten Kapitel, an der Stelle als Gandalf die Karte der Gesellschaft präsentierte, abgedruckt werden. Smaug, die Inschrift links unter der Hand und die D-Rune, welche die Tür markiert waren in rot gedruckt. Gerade die Runen regten Bilbos Phantasie an, da er schon immer Spaß an "Runen und Buchstaben und verzwickten Handschriften hatte". Beim Verlag hatte Tolkien darum gebeten, die geheimen Monbuchstaben (unten auf der Karte) als unsichtbare Buchstaben zu drucken, was dem Verlag jedoch zu teuer war. Auch seine erste Bitte wurde nicht erfüllt. So erschien die Karte mit sichtbaren Runen als Vorsatzblatt.

Runenschlüssel:

Die Runen, welche im Hobbit auftauchen sind nicht von Tolkien erfunden, altenglische Runen wie sie im Angelsächsischen England in gebrauch waren.

Dies ist ein Runenschlüssel der altenglschen Runen wie sie auch im "Hobbit" verwendet werden.

* Für "Q" gibt es keine Rune. Deshalb wird sie aus "C" und "W" zusammengesetzt.

** Für "Z" gibt es ebenfalls keine eigene Rune. Aus diesem Grund wird eine Zwergenrune verwendet.

In einem Text wird alles aneinander geschrieben, zwischen die einzelnen Wörter wird ein Punkt gesetzt.

Es gibt nur zwei Satzzeichen. Komata usw. gibt es also nicht, sie werden einfach weggelassen.

Im Englischen häufig verwendete Buchstabenkombinationen haben eine eigene Rune:

"TH"; "NG"; "EE"; "ST"; "EA"

Normalerweise wird das V wie das U geschrieben; auch zwischen I und J gibt es keinen Unterschied. Da mir aber auch die oben genannten Schreibweisen bekannt sind, verwende ich diese, da sie so einfacher zu lesen sind.

Im Dritten Zeitalter wurden Runen nur von Zwergen häufig verwendet meistens für private oder geheime Zwecke. Im Hobbit werden die Zwergenrunen durch Englische Runen dargestellt.

In der englischen Ausgabe des Hobbti findet man auf den ersten Seiten jeweils oben und unten einen Text in Runen. Auch dieser Text ist in den altenglishen Runen geschrieben.

 

THE HOBBIT OR THERE AND

BACK AGAIN : BEING

THE RECORD OF A YEARS JORNEY

MADE BY BILBO BAGGINS OF

HOBBITON : COMPILED FROM HIS

MEMOIRS BY J R R TOLKIEN :

AND PUBLISHED BY GEORGE

ALLAN AND UNWIN LTD:

 

 

 

 

 

THE HOBBIT

OR

THERE AND BACK AGAIN

 

Ein weiteres Beispiel für die Verwendung der Runen auf Thrors Karte ist eine Postkarte, die Tolkien am 30. November 1947 in der Runenschrift, wie sie im Hobbit vorkommt, an Mrs. Farrer, eine Verfasserin von Detektivgeschichten, geschrieben hat. Sie hatte Tolkien zuvor um eine Widmung für ihr Exemplar des Hobbit gebeten. Die Übersetzung der Runen und des Textes in Deutsch finden Sie unterhalb des Briefes. Kursive Buchstaben-Paare sind in der Runenschrift durch ein Zeichen wiedergegeben.

 

Webring Banner (minitolkien) Nächste SeiteVorherige SeiteDie Gefährten Homepage

Votet für diese Seite:

Listinus Toplisten 

www.listex.de Vote für mich bei www.listex.de!

 

Counter

Alle Rechte vorbehalten. 2004 Sebastian Kleinen Aktion gegen Trafficklau